Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine anerkannte Methode der Komplementärtherapie.

Shiatsu (japanisch für Fingerdruck) ist eine ganzheitliche japanische Therapieform, die ausgleichend auf Körper, Seele und Geist wirkt. Sie basiert auf der fernöstlichen Gesundheitslehre und arbeitet unter anderem mit den daraus bekannten Leitbahnen, in denen die Lebensenergie (Ki) fliesst, den sogenannten Meridianen.

Dieses Wissen wurde mit westlichen Therapietechniken ergänzt und verfeinert.

Mit präzisen Berührungen stimuliert Shiatsu die natürlichen Selbstheilungskräfte und gleicht den Energiefluss im Körper aus.

Shiatsu hilft, sich zu regenerieren, Energie aufzutanken und das natürliche Gleichgewicht wiederzufinden.

Ziel einer Shiatsu-Behandlung ist es, über die Berührung des Körpers und der Meridiane den natürlichen, harmonischen Energiefluss anzuregen, die Selbstregulierungskräfte zu fördern und die Lebenskraft zu unterstützen.

Shiatsu eignet sich für Menschen in allen Lebensumständen und in jedem Alter.

Shiatsu-Behandlung

Eine Shiatsu-Behandlung ist eine tief entspannende und gleichzeitig belebende Erfahrung.

Die Klientin oder der Klient liegt in bequemer Kleidung auf einer Matte am Boden. Mit leichten Druck-, Dehnungs- und Rotationsbewegungen wird die Lebensenergie (Ki) angeregt und in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht. Spannungen und Blockaden lösen sich. Gleichzeitig unterstützt Shiatsu dabei, die eigene Wahrnehmung zu verbessern und zur Ruhe zu kommen.